WERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home   >   Spiele & Berichte (2008/2009)    >    Spielbericht

           >> vorheriges Spiel >>                              >> nächstes Spiel >>

Samstag, 28. März 2009, 14:00 Uhr

3. Liga;  29.Spieltag

SpVgg Unterhaching

4:0 (2:0)

FC Rot-Weiss Erfurt

-

Generali Park, Unterhaching

1:0 A.Fink

2:0 Rathgeber

3:0 Villar

4:0 A.Fink

9'

15'

71'

76'

 

Kapazität

:

11.000

Zuschauer

:

3.500

Gästefans

:

150

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Fotos / Bericht:  Roland Seiler

Unterhaching war keine Reise wert…..

Jedenfalls nicht um Fußball anzuschauen. Aber es gab trotzdem Highlights an diesem Tag. Dazu später mehr. Beginnen wir aber am trüben und verregneten Morgen. Treffpunkt 6:30 Uhr in Breitungen. Die ersten fünf Mann unserer Kleinbusbesatzung waren da (Sandro, Michael, Kevin, Manu und meine Wenigkeit). Ab ging es Richtung Meiningen (Papa Weini eingesammelt) und dann noch nach Suhl (dort erwartete uns schon Daniel). Fehlten also noch zwei die wir dann in Nürnberg einluden (Thore und Felix).Nun waren wir komplett und auf ging es in Richtung Süden. Kaum aus Nürnberg raus kam das erste kleine Highlight des Tages, nämlich die Sonne. Ein Frühlingstraum in blau und weiß und gelb. Nicht zu verwechseln mit den Farben eines kleinen Vereins aus Lobeda. Gegen 11 Uhr näherten wir uns dann langsam dem geplanten Zwischenstop bei Mario und Christin in Eitting. Ja und genau hier fand der eigentliche Höhepunkt des Tages statt. Bei super leckeren Kartoffelsalat (mein Kompliment nochmal an die Dame des Hauses), Wiener Würstchen und bayrischem Leberkas ließen wir uns in der Kellerbar verwöhnen. Dann noch eins, zwei Bierchen zum Nachspülen und schon waren knapp 2 Stunden verflogen. Wir mussten leider los. Tja,hätte man vorher gewusst was uns in Unterhaching für ein Gurkenspiel erwartet, man hätte sich den Weg sparen können. Wären wir dageblieben und hätten später „Sport in Bayern“ oder so geguckt dann wäre der Tag mit Sicherheit schöner gewesen.

Aber wir wussten es ja nicht, also auf nach Haching.Das Spiel begann bei immer noch strahlenden Sonnenschein. Nach 16 Minuten allerdings war das gar nicht mehr so wichtig, denn wir lagen schon 2:0 hinten. Unsere Mannschaft schien gar nicht auf dem Platz zu sein und das galt für die gesamte 1.HZ!! Nach der Pause war dann ein Aufbäumen zu erkennen aber das Spiel hätte noch 5 Stunden gehen können und wir hätten an diesem Tag trotzdem kein Tor gemacht.

Ein Doppelschlag von Haching in der 71. und 76.Minute besiegelte die Auswärtsklatsche. Und hätte es nach 90 Minuten 5:0 oder 6:0 gestanden hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen. Als die Spieler nach dem Spiel an den Zaun kamen (eine Hand voll) hörte man sogar von einem oder zweien ein „Entschuldigung“. Bringt uns zwar nicht weiter aber ich fand die Reaktion gut, zumal man merkte das es ehrlich gemeint war.

Die Heimfahrt war dann natürlich so ein bisschen vom Frust begleitet aber wir hatten ja Trostwässerchen an Bord. Es wurde natürlich heftig über das Dilemma diskutiert wobei doch erstaunlich unterschiedliche Meinungen zum Spiel zu Tage kamen. Gegen 21.30 Uhr waren wir dann wieder in Breitungen und das Wetter war wie am Morgen, nämlich bescheiden.

Mein Fazit des Tages: Es war eine Auswärtsfahrt bei der die Highlights nichts mit Fußball zu tun hatten. Nein, die lagen eindeutig bei unserem Stop in Eitting bei Mario und Christin und ich glaube ich spreche im Namen der ganzen Busbesatzung wenn ich mich hier nochmal recht herzlich dafür Bedanken möchte.

                                                                Roland“Dusty“Seiler