WERRATALER
JUNGS
ONLINE

Home   >   Spiele & Berichte (2007/2008)    >    Spielbericht

 
Die Woche nach Ostern hatten Katrin und ich noch Urlaub und so kam es, dass wir am Freitag unseren Kumpel in Bad Schlema im Erzgebirge besuchten. Dieser Besuch lies sich natürlich sehr gut mit einem Abstecher zum Tschechenmarkt bei Johanngeorgenstadt und einem Besuch des Zweitligaspiels Aue gegen Mainz verbinden, zumal es in meinem "engeren Umfeld" eine Frau, die nicht genannt werden möchte gibt, die seit den Fußball-WM Übertragungen für einen bestimmten Zweitligatrainer schwärmt...
 
Also 7:30 Uhr mit dem Auto in Schweina gestartet und nach gemächlicher Fahrt um 10:00 Uhr in Schlema angekommen. Die Zeit bei meinem Kumpel verging leider viel zu schnell, auch musste er dann an die Spätschicht und so fuhren wir gegen Mittag weiter Richtung Tschechengrenze. Die Grenzkontrollen sind jetzt verschwunden und da wo einst die Zollbaracken standen führt jetzt eine Straße über die Grenze. Aus dem Fußgängerübergang wurde also ein PKW-Übergang, gleich mit ner schicken Tankstelle um die Ecke, wo man das gute Benzin noch für 1,22 ¤/Liter bekommt.
 
Nach dem üblichen "Hallo, Du gucken, heute billig, gute Qualität" usw. hatten wir dann doch das ein oder andere vermeintliche Schnäppchen in der Tasche und machten uns gegen 16:00 Uhr auf, in Richtung Erzgebirgsstadion.
 
Die Parkplatzsituation in Aue ist sehr bescheiden, deshalb parkten wir gleich am Helios-Klinikum und liefen den letzten Kilometer zum Stadion zu Fuß. Um Eintrittskarten brauchten wir uns nicht zu kümmern, die hatte ich schon daheim per Internet gekauft und ausgedruckt. Also rein ins Stadion und erstmal ein frisch gezapftes Hasseröder gezischt. Nicht so ne "Dünnbierplerre" wie einen Tag später in Erfurt gegen Essen.
 
Noch vor dem Spiel gab es ein erstes Hallo mit unserem Fanclub-Ehrenmitglied Norman Loose hinter der Haupttribüne. Norman war doch ziemlich überrascht, jemanden von den Werrataler Jungs hier anzutreffen aber irgendwie schien er sich auch ein wenig zu freuen. Zur Stimmung und dem Drumherum in Aue kann ich nur Gutes sagen. Mit dem Bergmannslied "Der Steiger kommt" liefen die Mannschaften ein, das Stadion war mit 11.500 Zuschauern gut gefüllt. Auf der Tribüne saßen auch ein paar vereinzelte Mainzer Fans mit Schals zwischen den Auern, trotz des hitzigen Spiels gab es da keine Provokationen oder Ärger, bei uns in Erfurt leider unvorstellbar...
 
Auch muss ich sagen, dass sich die Auer Fans im Gegensatz zu vielen Gesängen bei den Erfurter Heimspielen darauf beschränkten, Ihren Verein anzufeuern. Diffamierende und verhöhnende Gesänge dem Gegner gegenüber hab ich während des gesamten Spiels keine wahrgenommen. Auch bei den Toren gab es kein "viel zu viel, Scheiß-Verein" wie in Erfurt. Ich muss ganz ehrlich sagen, die Stimmung und Anfeuerung wie ich sie in Aue erlebt hab, wo man auch dem Gegner mit Respekt gegenübertritt ist vom Niveau her eben (leider) ne Liga über uns.
 
Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen, 6 Tore, dazu noch zweimal Latte bzw. Pfosten, ein Elfmetergeschenk für Mainz - das Spiel bot alles, was man sich von einem Fußballspiel verspricht. Nur leider hat Norman nicht mitgespielt. Seit der Trainer vor drei Wochen in Hoffenheim das Auer Team umkrempelte ist Norman erstmal außen vor. Nach dem Spiel trafen wir uns nochmal, unterhielten uns kurz und machten das ein oder andere Foto. Norman ließ herzliche Grüße an den Fanclub ausrichten, was ich hiermit gern tun möchte! Als wir uns dann von Norman verabschiedeten, wussten wir noch nicht, dass wir ihn mit seiner Gattin Denise einen Tag später in Erfurt beim Spiel gegen Essen wiedersehen würden.
 
Zu guter letzt hatte meine Katrin auch noch Ihren "Traummann Kloppo" im Arm und ich hielt das ganze für die Ewigkeit fest. Gegen 0:00 Uhr waren wir wieder in Schweina, ein schöner u. ereignisreicher Tag ging zu Ende.
 
Frank Malsch

                  

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -